Robert Biberti

 

Robert Biberti in jungen Jahren Robert Biberti 1975

 

Robert Biberti wurde am 5. Juni 1902 in Berlin geboren. Schon sein Vater war ein berühmter Opernsänger, zuviel Bier und ein allgemein zu freizügiges Leben ruinierten jedoch seine Stimme. Mit 12 Jahren flog Biberti von der Schule, was ein schwere Schlag für ihn gewesen sein muß. Später erlernte Biberti bei seinem Vater dann die Holzschnitzerei. Um 1920 herum widmete sich Biberti dann immer mehr der Musik und der Schauspielerei. Er sang in Opern, an Theatern, aber auch ganz simpel in Lokalen. Im "Großen Schauspielhaus" lernte er Roman Cycowski und Arni Leschnikoff kennen, auf eine Zeitungsanzeige hin begegnete er dann Harry Frommermann, so entstanden die "Comedian Harmonists".

Nach der Trennung der "Comedian Harmonists" wurde Biberti 1941 zur Berliner Luftschutzwarnzentrale eingezogen. Durch seine handwerkliche Geschicklichkeit blieb es ihm erspart, als Soldat ins Ausland gehen zu müssen. 1944 heiratete Biberti seine langjährige Freundin Hilde Longino, mit der er insgesamt 34 Jahre seines Lebens verbrachte. Nach dem Krieg beantragte er eine Anerkennung als Verfolgter der Nationalsozialisten und erhielt eine Kapitalentschädigung, ausserdem lebte er immer noch von den Gewinnen der "Comedian Harmonists". Zwischen 1950 und 1980 widmete er sich vorrangig dem Antiquitätenhandel. Robert Biberti schrieb außerdem Sendungen über die "Comedian Harmonists" für den Rundfunk. Am 2. November 1985 starb Robert Biberti mit 83 Jahren in Berlin an Nierenversagen.

 

 

 

[ Erwin Bootz | Ari Leschnikoff | Erich A. Collin | Harry Frommermann | Roman Cycowski ]